Wie oft sollte ich die Rotlichttherapie anwenden?

Kalender - Häufigkeit der Rotlichtbestrahlung | NanoROTLicht

Sportliche Frau vor RotlichttherapiegerätDer Therapieansatz der Photobiomodulation bietet wirksame Linderung bei einer großen Vielfalt von Beschwerden. Wenn Menschen Lichttherapie als Behandlungsmethode in Betracht ziehen, ist eine Frage, die sich dabei unweigerlich stellt: "Wie oft sollte ich die Rotlichttherapie anwenden?" Die typische Antwortet lautet: drei- bis fünf mal pro Woche für 10 bis 20 Minuten sind ein guter Anfang. Dabei ist allerdings zu beachten, dass es eigentlich keine Einheitsdosierung für die Rotlichttherapie gibt!

Dieser Artikel bietet eine Anleitung, wie Sie für sich die optimale Dosierung herausfinden. Aber bevor wir dazu kommen, möchten wir kurz einige allgemeine Informationen zur Rotlichttherapie zusammenfassen:

Rotlichttherapie Grundlagen

Die Rotlichttherapie wird auch als Low-Level-Laser Therapie oder Photobiomodulation bezeichnet. Moderne Rotlichtgeräte sind heutzutage nicht mehr mit infraroten Leuchtmodulen ausgestattet, sondern mit LED-Lampen, die die Haut mit bestimmten Wellenlängen des Lichts bestrahlen. Diese Wellenlängen, die je nach Farbe unterschiedlich lang sind, werden in Nanometern (nm) gemessen. Die verschiedenen Wellenlängen des Lichts dringen unterschiedlich tief in die Haut ein, wo das Licht die natürlichen biologischen Prozesse anregt und die Zellaktivität stimuliert. 

Der Begriff "Rotlichttherapie" umfasst rotes und nahe infrarotes Licht. Die Wellenlängen des roten lichts dringen mit 630nm bis 660nm tief in die Epidermis und Dermis der Haut ein, während die nahe infraroten (NIR), für das menschliche Auge fast nicht erkennbaren, Lichtstrahlen mit 800nm bis 850nm bis ins innere Gewebe, die Knochen und das Muskelgewebe vordringen. Die Forschung hat gezeigt, dass die meisten gesundheitlichen Vorteile innerhalb der roten und NIR-Wellenlängen auftreten. 

Leicht bekleidete blonde Frau auf Würfel vor Photobiomodulationsgerät

Einzigartige Behandlungsbedürfnisse

Nun, da Sie mehr über die Wissenschaft hinter der Photobiomodulation wissen, werden wir über einige der häufigsten Erkrankungen sprechen, die mit roter Bestrahlung behandelt werden und geben Hinweise zur Dosierung der Rotlichttherapie. 

Es ist wissenschaftlich belegt, dass keine zwei Menschen genau gleich sind. Genauso wie jeder Mensch eine einzigartige DNA, Zähne, Haare uvm. hat, hat jeder Mensch individuelle gesundheitliche Bedürfnisse und Lebensumstände, und reagiert unterschiedlich auf Behandlungen.  In diesem Sinne hängt Ihre optimale Rotlicht-Dosierung von der Erkrankung, die Sie behandeln möchten, Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand und Ihrer Lichtempfindlichkeit ab.

Anwendungshinweise

Einige Effekte, wie die Erholung der Muskeln oder die Verbesserung des Hauttons, können bereits kurze Zeit nach der Anwendung von rotem Licht eintreten. Andere Effekte benötigen eine längere und konsequente Anwendung der Rotlichttherapie. 

Das liegt daran, dass die Ergebnisse von der verbesserten zellulären Gesundheit und anderen biologischen Prozessen abhängen, die auftreten, wenn rotes Licht die Zellen stimuliert. Bei chronischen Erkrankungen ist eine realistische Erwartungshaltung für Ergebnisse von einem bis vier Monaten. Nachdem Sie die gewünschten Ergebnisse erzielt haben, können fortlaufende Behandlungen helfen, Verbesserungen im Hautton, im Schmerzmanagement, in der Muskelgesundheit und im Haarwuchs zu erhalten.

In zahlreichen Studien hat sich die Rotlichttherapie als nebenwirkungsfrei erwiesen. Dennoch können die Farbe, der Ton und die Dicke der Haut die Absorption von Rotlichtphotonen beeinflussen, was eine Anpassung Ihrer Behandlungszeiten erforderlich machen kann. Wenn Sie photosensibilisierende Medikamente einnehmen oder an Hautkrebs erkrankt sind, sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie irgendeine Art von Behandlung anwenden, einschließlich der Rotlichttherapie. 

Anwendungsmöglichkeiten

Die folgenden Richtlinien bieten Empfehlungen für die Behandlung häufiger Erkrankungen. Zögern Sie nicht, selbst zu experimentieren. Wenn sich die empfohlene Dauer/Intensität als nicht ausreichend oder zu hoch erweist, experimentieren Sie weiter, bis Sie die für Sie optimale Dosierung gefunden haben.

Die Lichtintensität, besser bekannt als Bestrahlungsstärke ist bei 15 cm Abstand zum Gerät am größten, was sich als perfekt für die Regeneration der Gelenke und Muskeln erwiesen hat. Für Hauterkrankungen sind 30 bis 45 cm ideal. 

Allgemeine Hautpflege/Anti-Aging

Die Forschung hat in überwältigender Weise gezeigt, dass die Rotlichttherapie der Haut auf unzählige Arten zugute kommt, von der Verbesserung des Hauttons bis zur Milderung von Falten. In einer Studie zur Hautgesundheit wendeten die Teilnehmer zweimal pro Woche Rotlicht an und zeigten nach 30 Sitzungen deutliche Verbesserungen. Das ist ein guter Startpunkt für Sie.

Positionieren Sie das LED-Panel in einem Abstand von etwa 30 bis 45 cm . Sobald Sie die gewünschten Ergebnisse erzielt haben, helfen fortlaufende Sitzungen, die Verbesserungen der Haut zu erhalten.

Muskelheilung

Die Rotlichttherapie hat sich als wirksam erwiesen, um geschädigtes Muskelgewebe zu stimulieren, zu heilen und zu regenerieren. Viele Athleten verbessern ihre sportliche Leistung, indem sie Rotlicht zur Vorkonditionierung vor dem Training und auch nach dem Training verwenden.
Frau vor Rotlichttherapiegerät macht Kraftsport
Eine 2017 von Forschern aus den USA und Brasilien durchgeführte Untersuchung ergab, dass durch die Kombination von rotem und NIR-Licht während der Behandlung jede Schicht des Muskels sowohl in kleinen als auch in großen Muskelgruppen behandelt wird. Ein Erhaltungsprogramm mit Rotlichttherapie vor und nach dem Training kann eine optimale körperliche Leistung fördern und helfen, Verletzungen zu vermeiden.

  • Vor dem Training (Vorkonditionierung/ Verletzungsprophylaxe): 3-5 Minuten pro Tag, 15-45 cm Abstand
  • Nach dem Training (beschleunigte Erholung): 10-20 Minuten pro Tag, 15-45cm Abstand
  • Nach einer Verletzung: 20 Minuten pro Tag bis zur Heilung der Verletzung, 15-30 cm Abstand

Haarausfall

Auch wenn es zu schön klingt, um wahr zu sein: Die Rotlichttherapie lässt tatsächlich nachweislich Haare nachwachsen. Eine Studie dazu wurde im Jahr 2017 durchgeführt und umfasste 90 Patienten im Alter von 18 bis 70 Jahren. Alle Teilnehmer litten an androgener Alopezie, was der wissenschaftliche Begriff für Haarausfall ist. Diejenigen, die mit rotem und NIR-Licht behandelt wurden, zeigten eine "statistisch signifikante Verbesserung" beim Haarwachstum.

Um das Nachwachsen der Haare zu stimulieren, verwenden Sie rotes Licht für 10 bis 20 Minuten drei- bis fünfmal pro Woche in einem Abstand von 15 bis 30cm. Sobald die Haare zu wachsen beginnen, wird ein Erhaltungsprogramm weiterhin das normale Haarwachstum stimulieren.

Arthritis Gelenkschmerzen

Schätzungsweise 1% der erwachsenden Bevölkerung leidet hierzulande an Arthritis, wobei rheumatoide Arthritis und Osteoarthritis die häufigsten Formen sind. Es hat sich gezeigt, dass rotes Licht bei vielen Arthritis-Patienten die Schmerzen lindert und die Mobilität erhöht.

Eine Studie mit 50 älteren Patienten mit degenerativer Osteoarthritis zeigte großartige Ergebnisse bei der Anwendung von rotem/NIR-Licht für 15 Minuten zweimal täglich. In der Studie wurde zwar nicht der Abstand zum Gerät angegeben, aber wenn das LED-Panel 15cm vom betroffenen Gelenk entfernt platziert wird, wird eine maximale Bestrahlung erreicht. Eine fortlaufende Erhaltungsbehandlung kann das Fortschreiten von Arthrose und anderen degenerativen Gelenkerkrankungen verlangsamen und gleichzeitig die Schmerzen weiter lindern.

Chronische Hautkrankheiten

Schuppenflechte Hautkrankheit

Menschen mit chronischen Hauterkrankungen wie Ekzemen, Schuppenflechte und Rosacea haben einen hohen Leidensdruck, der von starkem Juckreiz bis hin zu brennenden Schmerzen reicht. Die Forschung hat gezeigt, dass diese Störungen mit der Rotlichttherapie effektiv behandelt werden können.

In einer Studie wurden Patienten mit Schuppenflechte untersucht, die mit herkömmlichen Therapiemethoden keinen Erfolg hatten. Nach der Behandlung mit einer Kombination aus Rotlicht und NIR-Licht in zwei 20-minütigen Sitzungen jeden zweiten Tag für vier oder fünf Wochen, verbesserte sich ihre Haut merklich.

Die konsequente Anwendung der Rotlichttherapie kann die Symptome reduzieren und die Gesundheit der Haut fördern. Beginnen Sie mit 10- bis 20-minütigen Sitzungen mit dem LED-Gerät bei 15 bis 30cm. Setzen Sie dieses Programm drei- bis fünfmal pro Woche für ein bis vier Monate fort, gefolgt von einem Erhaltungsprogramm, bei dem Sie die Länge oder/und Häufigkeit reduzieren.

Hautwunden und Narben

Da die Rotlichttherapie die Zellen energetisiert und die Kollagenproduktion anregt, kann sie Hautwunden effektiv behandeln und das Erscheinungsbild von Narben minimieren. Eine große Forschungsstudie, die dies bestätigt, wurde 2014 von Forschern aus Brasilien durchgeführt. Sie kamen zu dem Schluss, dass die Rotlichttherapie effektiv Hautwunden behandelt, was die Narbenbildung minimiert.

Für Hautwunden, Dehnungsstreifen und leichte Narben besteht ein gutes Behandlungsprogramm aus 10- bis 20-minütigen Rotlichtsitzungen drei- bis fünfmal pro Woche bei 15 bis 30cm Abstand über einen Zeitraum von ein bis vier Monaten. Dies wird die Kollagenproduktion anregen, um Narben zu erweichen und zu minimieren, obwohl ältere und/oder tiefere Narben eine längere Behandlung erfordern können.

Niedrige Rückenschmerzen

Schätzungsweise 80 Prozent der Erwachsenen sind irgendwann in ihrem Leben von Kreuzschmerzen betroffen. Sie sind eine der Hauptursachen für berufsbedingte Arbeitsunfähigkeit und können je nach Schweregrad die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigen.

Wenn Sie einer von ihnen sind, ist die gute Nachricht, dass die Rotlichttherapie sehr effektiv bei der Behandlung von Kreuzschmerzen sein kann. Dies gilt sowohl für akute (kurzfristige, oft verletzungsbedingte) als auch für chronische (längerfristige). Eine Studie aus dem Jahr 2006 fand heraus, dass Patienten mit Kreuzschmerzen, die mit einer Infrarot-Therapie (800 nm bis 1200 nm) behandelt wurden, innerhalb von sechs Wochen eine 50-prozentige Schmerzreduktion aufwiesen.

Bei Schmerzen im unteren Rücken positionieren Sie die Platte 20 bis 30cm von Ihrem Rücken entfernt für tägliche 10- bis 20-minütige Sitzungen (bleiben Sie sitzen, wenn es für Sie bequemer ist). Eine fortlaufende Behandlung kann chronische Schmerzen im unteren Rücken deutlich lindern.

Kann ich zu viel bekommen?

Kurz gesagt, nein, Sie können nicht zu viel Rotlichttherapie bekommen. Laut Michael Hamblin - außerordentlicher Professor an der Harvard Medical School und anerkannter Experte für Rotlichttherapie - "könnten Sie die RLT 24 Stunden am Tag anwenden und würden die Haut nicht schädigen. Es ist fast unmöglich, irgendeinen Schaden zu verursachen."

Doch obwohl Rotlicht nebenwirkungsfrei ist, kann es bei empfindlicher Haut zu einem vorübergehenden Spannungsgefühl oder Rötungen kommen. Das lässt sich lindern, indem man die Behandlungszeit reduziert oder sich weiter vom Gerät entfernt. Sie müssen die optimale Zeit für Ihren Körper austesten und im Laufe der Zeit anpassen. Aber insgesamt ist die Rotlichttherapie sehr sicher.

Wenn Sie die Frustration des beschleunigten Alterns erleben, unter chronischen Schmerzen leiden oder ein Leiden haben, das hartnäckig gegen eine konventionelle Behandlung resistent war, sollten Sie eine Rotlichttherapie in Betracht ziehen. Und denken Sie daran - die Häufigkeit der Anwendung der Rotlichttherapie hängt ganz von Ihnen und Ihren individuellen Bedürfnissen ab.


1 Kommentar

  • wermichfragt

    Rotlicht zur Schmerzbehandlung läuft über das sensomotorische Nervensystem. Das Gehirn entscheidet. Rückkopplungen stellen sich leicht ein. Schädigungen bleiben nicht aus durch Läsionen und damit verbundenen Nervenirritationen.
    Rotlicht regt den Blutkreislauf an, steigert dessen Aktivität, steigert die Zelltätigkeiten. Herz.-Kreislaufprobleme nicht auszuschließen, besonders bei der Verwendung von Spotstrahlern.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.